Der Bau

Der Bau des VereinsheimesAnfang 1986 beschließt der Stadtrat, dass der ASV und der Taubenzuchtverein gemeinsam ein Grundstück im Gewann Hof zur gemeinsamen Nutzung erhalten werden. Es liegen bereits Baupläne für den Bau eines Vereinsheim vor. Der Ehrenvorsitzende Udo Keller und Adam Wasmer leiten den Bauausschuß,  Bauleiter wird Walter Schrödersecker. Am 08.08.1988 ist es soweit, die Baugrube wird ausgehoben.
Mit sehr viel Eigenleistung durch das enorme Engagement der Mitglieder geht der Bau zügig voran.  Bereits im November 1988 wird das Dach gedeckt, am 26.11.1988 ist offizielles Richtfest.Richtfest

Nach der Fertigstellung des Vereinsheim findet man mit Horst Lundschien ein zuverlässiges Mitglied das sich um die Belange rund um das Vereinsheim kümmert.

Jeden Freitag Abend trifft man sich hier zum Stammtisch. Gedacht ist dieser Abend als Treffpunkt zum Informations- und Erfahrungsaustausch für jedes Mitglied. Hier kann man sich über wichtige Termine und Entscheidungen im Verein informieren.

Man beschließt das Vereinsheim an Mitglieder und Nichtmitglieder gegen eine Nutzungsgebühr zu vermieten.  Horst Lundschien übernimmt auch hier die Arbeiten, die mit der Vermietung zusammenhängen. Mit Otmar Treiber hat er einen hervorragenden Vertreter an seiner Seite. „Ottel“ ist immer da wenn er gerufen wird! Leider verstarb er am 06.03.2004 im Alter von 75 Jahren.

2005 tritt Lothar Scheiber die Nachfolge von Horst Lundschien an.
2014 übernahm Dražen Lindner diese Aufgabe.

 

Zum Seitenanfang